Zutaten

für 4 Portionen:

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Stück (ca. 1,5 cm) frischer Ingwer

150 g mehlig kochende Kartoffeln

500 g vakummierte Rote Bete

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer, Zucker

2 TL Gemüsebrühe (instant)

1 Liter Ingwer-Lemon Tee frisch zubereitet

4 TL griechischer Sahnejoghurt

1 TL Tafelmeerrettich

Topping nach Belieben (z.B. Kresse, Rote Bete Sprossen, Rote Bete Würfel, Pistazien)

50 ml Schlagsahne 

200 g Feta Käse

Zubereitung:

Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken. Kartoffeln schälen, waschen, trocken tupfen und klein würfeln. Rote Bete abtropfen lassen und grob würfeln (Achtung, Rote Beten färben! Eventuell Einmalhandschuhe tragen). Ein paar Würfel für das Toping beiseite stellen.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin 1–2 Minuten andünsten. Mit 1 TL Zucker bestreuen und leicht karamellisieren. Kartoffeln und Rote Bete zugeben, kurz anbraten. Mit 1 l Tee ablöschen. Brühe einrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Alles aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten köcheln.

Inzwischen für das Topping Sahnejoghurt und Tafelmeerrettich verrühren. Nach Belieben weitere Toppingzutaten zubereiten, beispielsweise Kresse waschen und vom Beet schneiden. Rote Bete Sprossen waschen. Pistazien hacken.

 

Suppe vom Herd ziehen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Sahne unter die Suppe rühren, nochmals kurz erhitzen. Rote Bete-Suppe mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken und in Schüsseln abfüllen. Meerrettich-Joghurt swirlartig auf die Suppe geben und mit dem Featkäse bestruen. Mit Topping garnieren und servieren.

» Zurück