Goldmännchen-TEE bietet wichtige sekundäre Pflanzenstoffe.

Von Grünem Tee ist bereits länger bekannt, daß er Pflanzenstoffe enthält, die den körpereigenen Zellschutz unterstützen. Während es über die antioxidativ wirksamen Bestandteile von Schwarzem Tee, Rotwein, Kaffee und Kakao eine Reihe von Untersuchungen gibt, ist der Kenntnisstand für den Bereich der Kräuter- und Früchtetees sehr lückenhaft. Durch Screening-Tests wurde nun die antioxidative Wirkung ermittelt. Es hat sich gezeigt, daß Kräuter wie Rooibos, Brombeer- und Melissenblätter ähnliche antioxidative Wirksamkeiten aufweisen wie etwa Grüner oder Schwarzer Tee, und somit ebenfalls einen Beitrag zum Schutz der Gesundheit leisten können.

Funktionelle Aspekte von Getränken und Lebensmitteln spielen für den Verbraucher eine zunehmende Rolle. Daher steigt auch das Interesse an antioxidativ wirksamen Bestandteilen von Lebensmitteln. Freie Radikale entstehen üblicherweise bei Stoffwechselprozessen in unserem Organismus. In der Regel ist jedoch unser körpereigenes Schutzsystem in der Lage, Schäden zu vermeiden, bzw. zu reparieren. Dieses Gleichgewicht kann jedoch durch erhöhte körperliche oder geistige Belastung gestört werden. Die Einnahme von antioxidativ wirksamen Bestandteilen kann dieses Gleichgewicht wieder herstellen. Sie sind in unterschiedlichen Konzentrationen in vielen Kräuter- und Früchtetees zu finden und unterstützen das Wohlbefinden. Für eine ausgewogene Ernährung sind sie daher besonders wichtig.

Große Mengen dieser gesundheitsfördernden Pflanzenstoffe sind nach neueren Erkenntnissen auch in vielen Früchtetees enthalten, allen voran Hibiskus und Cranberries. Hibiskus ist ein häufig verwendeter Bestandteil bei roten Früchtetees (z. B. bei C-Früchtchen von Goldmännchen-TEE). Hibiskus-Anthocyane sind sehr wirksame Antioxidantien, ebenfalls hohe antioxidative Kapazität besitzen Melisse, Brombeerblätter, Himbeerblätter, Rooibos, Pfefferminze.

Der regelmäßige Genuß von Kräuter- und Früchtetees kann einen beachtlichen Beitrag für den Schutz der Gesundheit leisten. Tees mit den genannten antioxidativen Eigenschaften unterstützen den körpereigenen Zellschutz und stärken die Abwehrkräfte. Denn Experten gehen davon aus, daß Freie Radikale wesentlich zur Entstehung von Krankheiten beitragen.

Quellen:

1.) Zeitschrift „Gesunde Medizin“, Heft 8/2005, Seite 58.
2.) O. Pokorny, TU Braunschweig, Zeitschrift Lebensmittelchemie, Band 58, Seite 21 (2004).

» Zurück